Deutsch - Kommunikation


Zielstellung:

  • Feststellung der individuellen Voraussetzungen
  • Abbau vorhandener Defizite im sprachlichen Bereich
  • Vermittlung von Lern- und Arbeitstechniken
  • Individuelle Förderung von Schlüsselqualifikationen

In dem Kurs werden berufsbildübergreifend, aber differenziert nach dem jeweiligen Qualifizierungsziel, über die Vermittlung von Grundlagen im Bereich Deutsch auch soziale Kompetenzen - und damit die Persönlichkeitsbildung - gefördert. Die eingesetzten Lern- und Lehrmethoden orientieren sich an den Erfordernissen der Erwachsenenbildung. Dabei kommen besonders Methoden der Handlungsorientierung zur Anwendung.

Weitere Förderschwerpunkte können sich durch eine permanente individuelle Lernberatung ergeben. Am Ende des Kurses steht eine gemeinsame Entscheidung über den weiteren Reha-Verlauf bis zur endgültigen Integration der Teilnehmenden.


Zielgruppen sind Teilnehmende:

  • mit besonders hohen Defiziten im sprachlichen Bereich, die zum Schließen ihrer großen Wissenslücken der besonderen Hilfen eines Berufsförderungswerkes bedürfen
  • ohne Anschlussmaßnahme im BFW, die auf eine Qualifizierung bei anderen Trägern vorbereitet werden sollen
  • die für ihre erfolgreiche Platzierung auf ihrem Arbeitsplatz noch vorher eines Grundlagenkurses im Bereich der mündlichen und schriftlichen Kommunikation bedürfen


Inhalte:

Schwerpunkt Rechtschreibung/Grammatik

  • Grundübungen zu den Wortarten, Groß- und Kleinschreibung der Grundwortarten
  • Grundübungen zur Interpunktion im einfachen und zusammengesetzten Satz
  • Übungen zur Angleichung der Schreibung an die Lautung, zur Silbentrennung und zur Schreibung mit Bindestrich
  • Substantivierung von Infinitiven, Adjektiven und Partizipien, Schreibung von Eigennamen
  • Interpunktion im mehrgliedrigen Satzgefüge
  • Regeln der Groß-, Klein-, Getrennt- und Zusammenschreibung sowie bei Fremdwörtern

Schwerpunkt „Sinnerfassendes Lesen“

  • Lautes Lesen von einfachen Artikeln u. a. aktuellen Beiträgen, Wiedergabe der wesentlichen Inhalte
  • Einführung in die rationelle Arbeit mit dem Duden
  • Orientierendes Lesen von Sachtexten, Herausfinden und Markieren wesentlicher Inhalte als Vorübung für die Anfertigung von Stichpunktzetteln
  • Ausdrucks- und Formulierungsübungen
  • Weiterführende Übungen zur Arbeit mit anderen Nachschlagewerken

Übungen im Tastaturtraining begründen und ergänzen Anwendungen in der Textverarbeitung. Es geht vor allen Dingen um das Erreichen eines bestimmten Grades an Sicherheit im Umgang mit der Tastatur. Gute Tastaturkenntnisse sind eine wichtige Voraussetzung, um ein angemessenes Schreibtempo erreichen zu können.

Maßnahmeort:
Stralsund und Rostock

Beginn:
Individuell

Maßnahmedauer:
6 Wochen

Abschluss:
BFW-Zertifikat

 

PDF zum Druck (1,1 MB)

 


Zurück zur Übersicht

Stand: 10/2016

Zum Inhalt nach oben