Qualifizierung

Fachkraft für Verkauf

Einsatz auf dem Arbeitsmarkt

Fachkräfte für Verkauf werden nach Beendigung der Maßnahme in kleinen oder mittelständischen Betrieben – auch unter Einsatz von Branchensoftware – selbstständig tätig sein. Sie sind in der Lage, Marktchancen zu identifizieren, Beratungs- und Verkaufsgespräche zu führen und die gängigen Vertriebsaktivitäten zu organisieren. Im Idealfall können sie auf Kenntnisse aus dem Vorberuf zurückgreifen.

Qualifizierungsschwerpunkte

Im Mittelpunkt steht die handlungsorientierte Qualifizierung. Ein wichtiger Ausbildungsbestandteil ist das Praktikum in einem Betrieb eigener Wahl. Kontinuierlich durchgeführte Bewerbungstrainingseinheiten unterstützen die Suche nach einem Arbeitsplatz.

Die Ausbildung strukturiert sich in folgende Lerngebiete:

  • Auftragsbearbeitung, speziell Angebotserstellung, Bearbeitung von Bestellungen, Erstellung von Lieferscheinen, Ausgangsrechnungen und Gutschriften
  • Prüfung und Bearbeitung von Reklamationen
  • Führung von Verkaufs- und Beratungsgesprächen
  • Erstellung von Werbeplänen und Organisation von Werbemaßnahmen
  • betriebliches und gerichtliches Mahnverfahren

Zielgruppe

Teilnehmende an dieser Fachkraftausbildung haben entweder eine kaufmännische Ausbildung erfolgreich abgeschlossen oder sie können berufliche Erfahrungen in einem kaufmännischen Bereich nachweisen.

Anforderungen
  • gute Eignung für Kundenkontakt
  • durchschnittliche Befähigung zum Organisieren, Planen und Problemlösen
  • selbstständiges Arbeiten
  • durchschnittliches Auffassungsvermögen
  • durchschnittliche Teamfähigkeit

Allgemeine intellektuelle Leistungsvoraussetzungen
  • durchschnittlich

Absolute gesundheitliche Ausschlusskriterien
  • Blindheit
  • Gehörlosigkeit

Ansprechpartner/in

Andrea Bindernagel

Koordinatorin

Büro- und Verwaltungsberufe

Qualifizierung

Angebot herunterladen

Termin vereinbaren