Qualifizierung

Beginn: Juli
Dauer: 24 Monate
Abschluss: IHK-Abschluss (§ 66 BBiG)
Ausbildungsort: Stralsund

Rehabilitationsvorbereitung

Beginn: April und Oktober
Dauer: 3 Monate
Dem erfolgreichen Einstieg in die Qualifizierung dient eine gezielte Reha-Vorbereitung (RVL).

IT-Werker* realisieren unter Anleitung kundenspezifische Lösungen und warten diese entsprechend den Arbeitsanweisungen. Sie erkennen Fehler, beseitigen Störungen in IT-Systemen und übernehmen schwerpunktmäßig Routinearbeiten zur Unterstützung des IT-Fachpersonals. Unter Anleitung installieren und konfigurieren IT-Werker PC-Systeme und Netzwerke. IT-Werker installieren Software und weisen Kunden in deren Nutzungsmöglichkeiten ein. Sie führen Routinearbeiten bei der Pflege von Datenbanken aus und unterstützen das IT-Fachpersonal bei Recherchearbeiten.

Arbeitsgebiete

Im Sinne der Unfallverhütungsvorschrift sind IT-Werker Elektrofachkräfte.

  • Dienstleistungsunternehmen
  • Verwaltungen und Behörden
  • Unternehmen der IT- oder Sicherheitsbranche

Qualifizierungsschwerpunkte

  • Hard- und Softwaresupport
  • sicherer Umgang und anwenderspezifische Auswahl von Hard- und Softwareprodukten
  • Wartung und Instandsetzung von Clientsystemen mithilfe von Spezialsoftware
  • Auswahl und Administration von Clientbetriebssystemen
  • Geschäftsprozesse und betriebliche Organisation

Mehrere Praktika in Betrieben verschiedener Branchen gewährleisten und fördern eine enge Verbindung zur betrieblichen Praxis.

Voraussetzungen

Anforderungen

  • durchschnittliche Computerkenntnisse
  • Fachenglisch
  • durchschnittliches technisches Verständnis

Allgemeine intellektuelle Leistungsvoraussetzungen

  • knapp durchschnittlich

Absolute gesundheitliche Ausschlusskriterien

  • Blindheit
  • Einhändigkeit

Ansprechpartner

Kasper Joerg Oktober 2015 webKoordinator
Gewerblich-technische Berufe

Jörg Kasper

Tel.: 03831 23-2300

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

*Um den Lesefluss nicht zu beeinträchtigen, wird hier im Text auf die weibliche und diverse Form verzichtet.

Stand: 03/2019

 

PDF-Datei zum Druck (0,5 MB)

 

 

Zurück zur Übersicht

 

 

Zum Inhalt nach oben